· 

Facebook Gruppen als Marketing Methode

Warum brauchst du eigentlich eine Facebook Gruppe?

Und vor allem: brauchst du sie wirklich?

 

Fangen wir doch mal von Vorne an, in dem ich dir von meinem Start in das Abenteuer Online Business berichte ( jaaaaa doch...ich halt mich kurz, versprochen!)

Die ersten Berührungen damit hatte ich als absoluter DAU (Dümmster Anzunehmender User) und Technik Depp 2015.

Meine bisherigen Erfahrungen in Sachen Internet waren, gelinde gesagt, rudimentär.

Und trotzdem war ich der festen Überzeugung, das ein Online Business genau das ist, was ich will.

Ich hab diesen Entschluss zwar in schöner Regelmäßigkeit in den Anfängen verflucht, konnte dann allerdings ab 2017 nicht mehr zurück, da ich alles auf eine Karte gesetzt und mein regionales Institut geschlossen hatte. 

Wie du siehst, ich neige zu drastischen Maßnahmen, die auch immer etwas Drama beinhalten.

 

Meine ersten Online Einnahmen habe ich mit einer bezahlten Facebook Gruppe gewonnen, der Lipstick Lounge für selbständige Ladies mit Biz aus dem Beauty & Wellness Bereich.

Die Zutaten waren damals:

  • Facebook Seite
  • Facebook Gruppe
  • Rechnungs T🥚ol
  • super Netzwerk (gaaaaanz wichtig)
  • Canva
  • Smartphone
  • Rechner

Damit bin ich gestartet und hab meine ersten Kunden gewonnen, die ich teils auch im 1:1 per Telefon betreut hatte ( Du erinnerst dich? Technik Depp !)

 

Schon 2007/2008 hatte ich eine Gruppe bei einer Business Plattform und auch dort habe ich Kunden generiert, ohne pushy und aufdringlich zu sein. Social Selling war damals noch nicht in aller Munde, ich hab es aber immer schon praktiziert.

Gruppen sind schon immer meine Leidenschaft und ich helfe daher auch meinen Kundinnen und Kunden dabei, ihre eigenen Gruppen und Gruppen Programme aufzubauen, weil ich weiss, wie wichtig Community basierte Business Modelle sind und auch immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Ok, jetzt war es das dann auch schon mit meinen Geschichten.

 

Wie kann dir eine Facebook Gruppe in deinem Business weiter helfen?

Ist eine Facebook Gruppe das überhaupt das Richtige für dich und dein Business?

Eine Facebook Gruppe ist etwas für dich wenn:

  • Du gerne für deine Kunden guten Content bereit stellst
  • Du Community Based Marketing magst
  • Du dir auch täglich etwas Zeit für die Gruppe nehmen kannst
  • Dein Marketing Budget überschaubar ist
  • Es dir Spass macht, dich aktiv 🐰einzubringen

Eine Facebook Gruppe ist NICHTS für dich wenn:

  • Wenn du keinen Nerv hast, täglich auf FB unterwegs zu sein
  • Du keine Zeit hast, um die Gruppe zu pflegen. Die funzt nämlich nicht von alleine
  • Kontakte aufbauen und pflegen nicht unbedingt zu deinen Stärken gehört
  • Du schnell und hektisch reich werden willst (da bist du bei mir eh komplett falsch!)

Die Möglichkeiten einer Facebook Gruppe

Mein komplettes Business Modell ist Community basiert und beinhaltet neben einer kostenfreien Gruppe auch Abo Modelle, Memberships und Gruppenprogramme, die ich, wie auch sonst, über Facebook Pop-up Gruppen bewerbe.

Anhand meines Beispiels zeige ich dir, was machbar ist und wie ich Facebook Gruppen erfolgreich einsetze und damit meine idealen Kunden gewinne.

Meine kostenlose Gruppe für den Austausch, das Beschnuppern und den Community Support ist "Ladies mit Biz".

Diese Gruppe ist öffentlich auffindbar, eine Mitgliedschaft wird nach Beantwortung der Fragen von einem Admin bestätigt. Deshalb bitte immer Fragen beantworten, sonst kummscht Du nid rein 😉

Voraussetzung ist auch ein reales Profil mit dem Bild des Nutzers, selbständig bzw in Gründung und die Beantwortung der Fragen. Dadurch wird schon vorab etwas gefiltert. Wer keine Fragen beantwortet, wird sich nach meinen Erfahrungen auch nicht in der Gruppe engagieren.

 

Um meine Gruppe und meine Mail Liste zu füllen nutze ich temporäre Pop-up Gruppen als Marketing Tool, die im Anschluss wieder archiviert werden.

Dort gibt es dann eine zeitlich limitierte Challenge, die du auch anders benennen kannst, als Beispiel "Themenwoche", "Powerdays", Onlinetraining, usw. 

Diese Gruppen sind nur während der Challenge und maximal eine Woche danach geöffnet, im Anschluss archiviere ich sie.

Das bedeutet, dass du zwar noch an die Inhalte kommst, aber nicht mehr kommentieren kannst.

Pop-up Gruppen nutze ich auch für meine Gruppen Programme wie meine Bootcamps, betreute Online Kurse oder für mein 3 monatiges 🥚nlinetraining Beyond Stories-Emotional Selling.

 

Hier nochmal als knackige Übersicht, welche Gruppe wofür ist:

Offene Gruppe: jeder kommt ohne Bestätigung rein. Selten moderiert, viel Spam.

Geschlossene Gruppe: Bestätigung durch einen Admin. Vorab Fragen möglich.

Geeignet als Community & Support Gruppe zur Unternehmensseite passend.

Ermöglicht den Austausch zu einem Thema und das Kennenlernen deiner Expertise.

Als Dauergruppe pflegeintensiv

Auch geeignet als Pop-up Gruppe für kostenlose Challenges, Online Trainings und Themenwoche.

Geheime bzw Privatgruppe: Zutritt nur durch Einladung, dazu muss allerdings eine "Freundschaft" zwischen Admin und anfragendem Gruppenmitglied bei Facebook bestehen, sonst findet man die Gruppe trotz Link nicht. Mein Tipp: erst nach dem Onboarding auf privat stellen, vorab Fragen erstellen und bei einer Bezahlversion die entsprechenden Daten im Rahmen der DSGVO abfragen.

Geeignet für Abomodelle, Bootcamps, Membership, Gruppen Coaching & Training sowie begleitete Online Kurse.

 

Falls du wissen willst, ob eine Facebook Gruppe für dich passt und wie du sie als Budget freundliches Marketing Tool einsetzen kannst, vereinbare gerne einen kostenlosen und unverbindlichen Business Check mit m💝r.

 

Wie kannst Du Deine Facebook Gruppe bewerben?

Das Erstellen einer Facebook Gruppe geht recht fix, auch die netten Grafiken und Texte vorzubereiten ist keine große Sache.

Jetzt geht es aber an´s Eingemachte, das Bewerben deiner Gruppe, um Mitglieder anzuziehen.

Wie bei allem, was mit Social Media zu tun hat, gibt es immer zwei Varianten.

Ok, bestimmt mehr, aber diese zwei sind die gängigsten🐰.

 

Variante 1: Du schaltest Anzeigen und bewirbst so deine Gruppe. Dazu verweise ich dich dann an meine geschätzte Kollegin Sandra Staub, denn die kann das und bei Ads ist es immer besser, sich an einen Profi zu wenden.

Ich selbst nutze Variante 2 und lasse organisch wachsen und mit Hilfe eines grandiosen Netzwerkes, welches ich mir über Jahre aufgebaut habe. Wichtig dabei ist, dass du deine Kontakte gepflegt und auch deren Inhalte geteilt hast.

Dann wird man dir auch gerne unter die Arme greifen und dabei helfen, dass deine Gruppe Zuwachs bekommt.

Eine gute Möglichkeit ist auch eine Challenge, du kannst es auch Infowoche, Thementage oder kostenloses Online Training nennen. Verweise auch überall auf deine Gruppe, zum Beispiel als Signatur in deiner Email, auf deiner Website, auf deiner Unternehmensseite bei Facebook und und und.

 

Wie kannst Du in DeineR Facebook Gruppe für Interaktion sorgen?

Hier beginnt jetzt der "schwierige" Teil, denn das ist eine Sache von Disziplin und Kontinuität.

Eine Facebook Gruppe muss bespaßt werden und das regelmäßig, denn von alleine tut sich da nix..und zwar null Komma gar nix! Lass also die Hoffnung fahren, dass sie die Gruppen Mitglieder auch untereinander austauschen, das kommt selten vor und wenn, dann erst ab einer gewissen Gruppen Größe.

 

Vorher musst du ran und immer wieder Input geben, auch wenn du manchmal so frustriert bist, weil keiner reagiert.

Das ist normal und damit musst du dich von vornherein anfreunden.

Lohnt es sich dann trotzdem?

Ja, auf jeden Fall, denn es gibt extrem viele Mitglieder, die nur lesen und nicht interagieren.

Und wenn du dann mal mit einem Angebot ums Eck kommst, kaufen sie bei dir und erklären dir dabei, wie toll sie deine Inhalte finden und wie sehr du ihnen weiter hilfst.

 

Fazit: eine Facebook Gruppe kann dich enorm in deinem M💝rketing unterstützen und auch viel Spass machen.

Genauso kann sie dich nerven und du musst dich immer wieder dazu motivieren, dran zu bleiben.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0